FAQs – Häufig gestellte Fragen zu Benzinrasenmähern

Ab welcher Rasenflächengröße lohnt sich ein Benzinrasenmäher?

Als Faustregel sagt man, dass sich ein Benzinrasenmäher bei Rasenflächen von ca. 750 bis 1900 m² lohnt. Bei diesen Größen spielt der Benzinrasenmäher seine Vorteile am besten aus und sorgt für einen guten Schnitt. Bei einer noch größeren Fläche lohnt sich bereits ein Blick auf die Aufsitzmäher. Bei unter 750 m² macht auch die Verwendung eines Elektromähers Sinn. Bedacht werden sollte bei der letztgenannten Antriebsvariante auch immer eine Stckdose in der Nähe und ein Verlängeerungskabel vorhanden sein müssen.

Lohnt sich aus Kostensicht die Anschaffung eines Benzinrasenmähers?

Benzinrasenmäher sind teurer als Elektromäher, bieten dafür aber auch mehr Leistung bei hohem Gras und teilweise auch einen Radantrieb, was den Mähvorgang gerade bei großen Flächen angenehm macht. Auf ähnlichem Preisniveau liegen mittlerweie auch Akku-Rasenmäher, die eine Alternative bei fehlender Steckdose darstellen.

Was für ein Benzin kommt zum Einsatz?

Den für Ihren Benzinrasenmäher richtigen Treibstoff finden Sie in der Bedienungsanleitung oder teilweise auch am Motor selbst. Moderne 4 Takt Motoren tanken in der Regel Super bleifrei und haben einen separaten Tanktstutzen für das Rasenmäheröl. E10 sollte nur verwendet werden, wenn der Hersteller es explizit zulässt. Bei Zweittakt-Motoren muss zum Benzin immer auch Rasenmäher Öl gemischt werden. Auch hier sollten die Angaben der jeweiligen Hersteller genau beachtet werden (zum Beispiel Mischverhältnis: 1:50 oder 1:25)

Was muss im Winter bei einem Benzinmäher beachtet werden?

Nach der Saison muss der Mäher gründlich gereinigt werden und Grasreste entfernt werden. Kunststoffteile können mit einem Lappen sanft gereinigt werden. Die Lagerung sollte dann an einem trockenen und nicht zu staubigen Ort erfolgen. Dies kann zum Beispiel der Keller oder ein Gartenhaus sein. Ob Öl oder Benzin abgelassen werden muss, lesen Sie am besten in der Betriebsanleitung Ihres Benzinrasenmähers nach.

Wann benötige ich einen Benzinrasenmäher mit Radantrieb?

Viele größere Modelle bieten für eine kraftsparende Anwendung auch einen Radantrieb. Dieser unterstützt das Rasenmähen insbesonders bei leichten Hanglagen oder auch sehr hohem Gras. Bei der Kaufentscheidung sollte man daher genau überlegen, ob diese Anforderung benötigt wird, da nicht alle Modelle diese Komfortausstattung bieten.

Alle Angaben ohne Gewähr.