Benzinrasenmäher Test – Testsieger und Vergleich 2016

Benzinrasenmäher Test: Wer vergleicht, findet schneller den passenden Benzinmäher und kann sich über ein gutes Schnittergebnis freuen. Ein Benzinrasenmäher Test im Internet hilft das für Sie beste Modell mit der Antriebsart Benzin zu finden. Wichtige Kriterien vor einem Benzinrasenmäher Kauf können sein:

  • Benzinrasenmäher Testsieger von Stiftung Warentest oder anderen Testinstituten
  • Benzinrasenmäher Test wie z.B. Schnitthöhe, Lautstärke oder Motorleistung
  • Schnittbreite, Größe der eigenen Rasenfläche und Volumen Fangkorb
  • Funktionen wie Mulchen, Radantrieb oder Faltgriff
  • Beliebte Benzinrasenmäher im Handel

In Onlineshops finden sich zahlreiche Benzinrasenmäher von Herstellern wie zum Beispiel Wolf Garten, Alko, Hecht oder Einhell. Wir haben häufig gekaufte Benzinrasenmäher recherchiert und vergleichen die Eigenschaften der Mäher. Durch die zahlreichen Vergleichsmöglichkeiten im Internet können Sie sich den Besuch im Baumarkt sparen und bekommen Ihren neuen mit Benzin betriebenen Rasenmäher bequem nach Hause geliefert.

Benzinrasenmäher: Vier beliebte Mäher im Vergleich

Marke AL-KO (Empfehlung) Wolf Einhell Hecht
Modell AL-KO 4.24 P-S Classic Benzinrasenmäher Select 4000 Benzinrasenmäher BG-PM 46 Benzin-Rasenmäher Benzin Rasenmäher 553 Sw
Bild Benzinrasenmäher Test Benzinrasenmäher Testsieger Benzinrasenmäher Vergleich Benzinrasenmäher kaufen
Schnittbreite 42 cm 40 cm 46 cm 51 cm
Rasenfläche bis zu 800 qm bis zu 500 qm k.A. bis zu 1600 qm
Motorleistung 2,0 kW 2,0 kW / 2,7 PS 2,75 kW / 3,75 PS 6 PS
Fangkorb 65 Liter 60 Liter 60 Liter 60 Liter
Kundenwertung

ca. Preis*

Amazon Mehr Info Mehr Info Mehr Info Mehr Info
Details zum Test zum Test zum Test zum Test

In der Übersicht oben sehen Sie eine Auswahl an aktuellen Benzinrasenmäher, die gerne bei dem führenden Amazon.de Versand gekauft werden. Aufgrund der Vielzahl an täglichen Bestellungen und der zahlreichen Bewertungen nach dem Kauf, entsteht für Gartenfreunde eine gute Informationsquelle, die sehr wertvoll für die erste Orientierung ist. Die Bewertung an sich ist erkennbar anhand der gelben Sterne und dabei gilt: Desto mehr, desto besser bewertet.

Zusätzlich besteht auf der Website des oben erwähnten Onlineshops auch die Möglichkeit Rezensionen mit Erfahrungen aus Praxistests von Käufern zu lesen. So ist es neben der offiziellen Produktbeschreibung auch möglich eine weitere unabhängige Meinung von Benzinrasenmäher Nutzern zu bekommen. Nimmt man als dritten Punkt noch den Preis dazu, fällt eine bewusste Kaufentscheidung leichter und die Gefahr eines Fehlkaufs wird minimiert.

Test: Worauf achten beim Benzinrasenmäher kaufen?

Daumen hoch

Daumen hoch © Dan Race – Fotolia.com

Viele Menschen, die einen Garten mit einer großen Rasenfläche besitzen, nutzen den Benzinrasenmäher und wollen diesen nicht mehr missen. Das Gerät bringt in der Regel viel mehr Leistung als ein mit Strom betriebener Rasenmäher und zudem wird auch das lästige Kabel eingespart, wo man immer Angst haben muss, dieses zu durch trennen. Auch dichtes und langes Gras wird von einem mit Benzin betriebenen Rasenmäher meist problemloser gemäht. Unterschiede der einzelnen Modelle gibt es bei:

Motorisierung

Die Motorisierung des Bezinrasenmähers ist ein wichtiger Indikator für die Leistungsfähigkeit des praktischen Helfers im Garten. Besonders bei hohem und dichten Gras muss der Mäher genügend Kraft mit bringen, damit der Mähvorgang erfolgreich abgeschlossen werden kann. In der Regel wird die Motorleistung durch die Hersteller in PS und / oder kW angegeben.

Schnittbreite

Viele Praxistests zeigen: Wer eine zu kleine Schnittbreite wählt, muss länger mähen. Dies ist eine Entscheidung, die jeder selbst treffen muss und von der Gegebenheit vor Ort abhängig machen sollte. Angaben der Hersteller helfen die eigene Lage besser einzuschätzen. Als Faustregel lässt sich im Internet finden: Bei 46-50 Zentimeter Schnittbreite benötigt man ca. fünf bis sieben Minuten für 100 qm. Dies hängt natürlich auch immer von dem Gelände und der körperlichen Fitness des Nutzers ab.

Fangkorb

Der Fangkorb oder Fangsack ist der Ort an dem der Rasen nach dem Mähvorgang gesammelt wird und daher regelmäßig entleert werden muss. Bei vielen Modellen gibt es mittlerweile eine Füllstandsanzeige, so dass man sehen kann, wann das Ausleeren wieder notwendig ist.

Benzinverbrauch

Wie bei anderen Gartengeräten braucht der Rasenmäher auch Energie. Diese wird bei den Produkten mit denen wir uns auf benzinrasenmaeher-test.de beschäftigen durch Benzin hinzugeführt. Dies bedeutet, dass man einen Benzinkanister benötigt und an der Tankstelle entsprechend den Treibstoff kaufen muss. Da die Benzinpreise immer neue Höchststände erreichen, sollte man für einen kostengünstigen Betrieb auch den Verbrauch einzelner Modelle beachten, so dass sich die Betriebskosten im Rahmen halten. Den Füllstand kann man bei vielen Produkten bequem ablesen.

Lautstärke

Benzinrasenmäher sind in der Regel lauter als ein mit Strom betriebenes Modell. Beachten Sie immer, ob Ihr Nachbar, schlafende Kinder oder Tiere in der Natur eventuell durch das Mähgeräusch gestört werden könnten. Der Test bzw. Vergleich zeigt, dass es teilweise große Unterschiede bei der Lautstärke gibt. Diese wird in den Produktbeschreibungen meist in der Einheit db (Dezibel) angegeben.

E-Start (Elektrostart)

Der Startvorgang ist für viele Käufer sehr wichtig. Neuartige Modelle bieten da die einfachere Möglichkeit den Mäher über einen so genannten E-Start anzulassen und so auch ohne große Kraftanstrengung den Mähvorgang zu starten. (zum Beispiel: Brill 119212 Brill Steelline Plus 46 XL RE 6.0 E-Start Benzin-Rasenmäher)

Tipp: Der richtige Aufbewahrungsort für Benzinrasenmäher Ein Benzinrasenmäher braucht aufgrund seiner Größe und der intergrierten Technik auch einen vernünftigen Aufbewahrungsort. Die Lagerung sollte nicht permanent im Freien erfolgen. Als Ort eignet sich im günstigsten Fall perfekt die Garage oder ein geschlossenes Gartenhaus, welches optimal vor Feuchtigkeit schützt und so zur Langlebigkeit beiträgt. Zudem sind die Metallteile des Rasenmähers so auch vor schädlichem Wettereinfluss gut geschützt.

Video: Wie startet man einen Benzin-Rasenmäher?

Wie startet man eigentlich ein mit Benzin betriebenen Rasenmäher und wie einfach ist das? Viele Leute wollen dies gerne vor einem Kauf wissen. In dem unten aufgeführten Video (Quelle: YouTube) sehen Sie einen Praxistest von einem YoutTube Nutzer, der einen Startvorgang zeigt:

Benzin-Rasenmäher Modelle: Vorstellung & Details

1. AL-KO 4.24 P-S Classic Benzinrasenmäher

AL-KO-4-24 P-S-Classic-BenzinrasenmäherDer Benzinrasenmäher AL-KO 4.24 P-S Classic von AL-KO ist bei Kunden im Internet beliebt und hat bei 20 Kundenrenzensionen (Nov 2015), 4,0 von 5 Sternen erreicht. Das Produkt ist mit seiner Schnittbreite von 42 cm laut Hersteller für Rasenflächen von bis zu 800 qm geeignet und wird als Benzin-Rasenmäher für Basisbedürfnisse beschrieben. Das Gehäuse ist so konstruiert, dass auch problemlos kantennahes Mähen möglich ist. Der Mäher lässt sich durch kugelgelagerte Räder leicht Bewegen und der Führungsholm ist ergonomisch entwickelt, so dass die Arbeit auch bei größeren Flächen ohne große Ermüdungserscheinungen erledigt werden kann. Besonders praktisch ist auch die vom Anbieter beschriebene Füllstandsanzeige des 65 Liter umfassenden Fangkorbs, welche dem Anwender das rechtzeitige Ausleeren signalisiert. Der Motor verfügt über 2,0 kw.bei geringerem Verbrauch.

>> Alle Infos zum AL-KO 4.24 P-S Classic bei Amazon ansehen

2. Wolf-Garten Select 4000 Benzinrasenmäher

Wolf-Garten Select-4000-Benzinrasenmäher

Das Modell Wolf Benzinrasenmäher Select 4000 ist leicht zusammen zu bauen und die Bedienung einfach. In den 42 (Okt 2015) Bewertungen bei Amazon bekommt das Gerät 4,2 von 5 Sternen und wird als guter Benzinrasenmäher mit einem ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis charakterisiert. Lediglich die Bedienungsanleitung wird manches mal als nicht ganz so verständlich beschrieben. Praktisch ist der Klappgriff, welcher eine platzsparende Lagerung zum Beispiel in den Wintermonaten ermöglicht. Laut Produktbeschreibung ist der Benzinrasenmäher von Wolf für Flächen bis zu 500 qm geeignet und arbeitet zuverlässig mit einem schönen Schnittbild. Der Motor ist ein 4-Takt-OHV-Motor und bringt eine Leistung von 2,0 KW (2,7 PS). Zum Anlassen bei einem Kaltstart, muss ein roter Knopf drei mal betätigt werden und im Anschluss daran drückt man den Gaszughebel am Griff nach unten. Dann zieht man das Starterseil einmal kräftig nach hinten und schon ist der Motor an.

>> Alle Infos zum Wolf-Garten Select 4000 bei Amazon ansehen

3. Einhell BG-PM 46 Benzin-Rasenmaher

Benzinrasenmäher-Einhell-BG-PM-46Der Benzinrasenmäher Einhell BG-PM 46 besitzt ein pulverbeschichtetes Stahlblech Gehäuse und durch die zentrale Schnitthöhenverstellung ist die Bedienung einfach. Ein Hinterradantrieb, der auch abgeschaltet werden kann ermöglicht auch ein Mähvorgang in unwegsamen Gelände und ist in einem Benzinrasenmäher Test immer auch ein wichtiges Qualitätkriterium. Amazon Kunden geben dem Modell 3,5 von 5 Sternen bei 19 Rezensionen (15.11.15). Dies sind weniger Sterne als bei den zwei oben genannten Bezinrasenmähern. Ein Vergleich und ein genaues Lesen der Bewertungen und Testberichte erscheint hier sinnvoll. Erwähnenswert ist noch der vom Hersteller beschriebene leichte Start des Modells ganz ohne Bücken. Der Motor leistet 2,75 kW / 3,75 PS.

>>Alle Infos zum Einhell BG-PM 46 bei Amazon ansehen

4. Hecht Benzin Rasenmäher 553 SW

Hecht-Benzin-Rasenmäher-553-SWDer Hecht Benzin Rasenmäher 553 SW ist in unserem Vergleich das Modell mit der größten Schnittbreite und eignet sich damit und dem großen Fangkorb perfekt für größere Rasenflächen. Die Betrachtung der Bewertungen bei Amazon.de zeigen 3,8 von 5 Sternen bei 31 (Dez 2015) Rezensionen. Laut Herstellerbeschreibung sind besonders die einfache Einhebel Schnitthöhenverstellung mit 7 verschiedenen Schnitthöhen zwischen 25-75 mm erwähnenswert und der praktische Frontgriff für den Transport. Die Handhabung ist dank der kugelgelagerten Higwheel-Räder einfach und dank großer Räder hinten, lässt sich der Rasenmäher gut bewegen. Die Motorleistung wird mit 6 PS angeben und ein leistungsstarker Hecht 4 Takt OHV Motor sorgt für die notwendige Power.

>> Alle Infos zum Hecht 553 SW  bei Amazon ansehen

Vorteile Benzinrasenmäher
  • Es wird keine Steckdose für den Betrieb benötigt, lediglich Benzin. Dies ein entscheidender Vorteil im Vergleich zu Elektromähern.
  • Viele Modelle unter den Benzinrasenmähern haben in Tests einen Radantrieb und unterstützen damit den Arbeitsgang optimal.
  • Große Auswahl an verschiedenen Schnittbreiten und damit sollte jeder für seine Größe an Rasenfläche den perfekten Benzin-Rasenmäher finden können.
  • Kein lästiges Kabel im Vergleich zu elektrisch betriebenen Rasenmähern
  • Wenn der Rasen längere Zeit nicht gemäht wurde, schaffen Benzinrasenmäher in der Regel auch das höhere Gras problemloser als andere Rasenmäher, da ein Benzinmotor mehr Kraft bereitstellen kann.
Nachteile Benzinmäher
  • Es wird immer Benzin benötigt und sollte auch immer in einem Benzinkanister auf Vorrat sein. Gleiches gilt auch für Motoröl. Ohne diese beiden Betriebsstoffe kann kein Mähvorgang gestartet werden. Eine vorrauschauende Planung ist also im Gegensatz zum Elektro- oder Akkurasenmäher notwendig.
  • Der Motor produziert Abgase und gibt diese an die Umwelt ab. Dies bedeutet, dass diese z.B. bei geöffnetem Fenster aus dem Garten in das Haus gelangen können.
  • Hohe Lautstärke, welche beim Mähen entsteht und die ggf. die Nachbarschaft stört. Auch selbst kann man sich mit Ohrstöpseln schützen.
  • Für den Start des Benzinmotors wird Kraft zum Anlassen benötigt.
  • Bei steigenden Benzin- oder Ölpreisen kann der Betrieb teurer als mit elektrischer Energie sein.

Benzinrasenmäher Test: Wartung und Pflege

Reinigung

Um möglichst lange Freude an seinem Benzin-Rasenmäher zu haben, sollte man einige Dinge beachten, wie in Testberichten im Internet zu lesen ist. Dies bedeutet, dass nach dem Mähen das Gerät sorgfältig gereinigt und vorallem im Messerbereich (Achtung: Motor aus, ggf. Bedienungsanleitung beachten) Rückstande vom Gras entfernt werden sollten.

Auffangkorb

Gleiches gilt auch für den Auffangkorb, damit sich dort kein Gras festsetzt und das Volumen dauerhaft schmälert. Da es sich bei dem Benzinmotor um eine komplexe Technik handelt, sollte man auch eine Wartung oder Insperktion ähnlich bei einem Auto einplanen. Es gibt Verschleissteile wie die Zündkerze, den Luftfilter oder natürlich auch den Ölwechsel. Den Turnus dafür kann man in den Anleitungen der Benzinrasenmäher Hersteller nachlesen.

Messer

Wenn der Mäher in ihrem Benzinrasenmäher Test nicht mehr richtig mäht oder Sie das Gefühl haben, die Grashalme werden eher abgerissen als abgeschnitten, sollte man auch darüber nachdenken das Messer nachzuschärfen oder ein neues zu kaufen. Dieses ist ein übliches Ersatzteil und online auch einfach in Rasenmähershops nachbestellt.

Stiftung Warentest: Wann gab es einen Benzin-Rasenmäher Test?

Welchen Benzinrasenmäher kaufen?

Welchen Mäher kaufen? © peshkova – Fotolia.com

Die Recherche im Internet zu einem Benzinrasenmäher Test durch die Stiftung Warentest hat ergeben, dass der letzte Test schon etwas länder her ist. Genauer gesagt in der April-Ausgabe von 2013. Dabei waren im Test 13 Benzinrasenmäher mit verschiedenen Schnittbreiten von 46 bis 48 Zentimeter, mit Seilstart und Radantrieb. Bei einem Mäher gab es eine Baugleichheit.

Was wurde bei dem Benzinrasenmähern im Test getestet?

  • Die den Mähern beigefügten Gebrauchsanleitungen wurden von Experten untersucht und dabei geprüft, ob diese vollständig und gut gestaltet sind. Fünf Hobbygärtner schauten nach der Verständlichkeit. Auch die Montage war Thema bei dem Test und dafür wurde der  Schwierigkeitsgrad und die für den Zusammenbau benötigte Zeit ermittelt.
  • Darüber hinaus wurden noch das Einstellen und Bedienen der Benzinrasenmäher getestet. Im Detail waren das zum Beispiel, dass Befüllen mit Benzin und Öl, der Startvorgang, die Schnitthöheneinstellung, sowie andere Testkriterien.
  • Auch Thema war das Fahrverhalten und der benötigte Kraftaufwand beim Mähen. Beim Auffangbehälter wurde das wichtige Entleeren und Entnehmen von Rasenschnitt genauer betrachtet. Die für die Reinigung und Wartung notwendigen Arbeiten wie Öl-, Messer- oder Zündkerzenwechsel wurden auch untersucht.

 Checkliste für den Kauf eines neuen Benzinrasenmähers (Zusammenfassung)

  • Größe der Rasenfläche
  • Schnittbreite
  • Motorisierung
  • Preis
  • Volumen Fangkorb
  • Verhalten im Gelände
  • Benzinverbrauch
  • Benzinrasenmäher Tests lesen
*Bitte beachten: Die Preisangaben werden nicht täglich aktualisiert. Es kann Abweichungen geben. Ggf. zusätzlich Versandkosten. Technische Angaben vom Hersteller. Alle Preisangaben incl. MwSt.